Honorarfinanz Mobile Menu

Startseite » ETF-Ratgeber » ETF für die Altersvorsorge

ETF für die Altersvorsorge

Der ETF-Ratgeber von Davor Horvat

Jetzt Kontakt aufnehmen
Davor Horvat ist bekannt aus

Logo von Süddeutsche Zeitung | Honorarberatung - Honorarfinanz AGLogo von Handelsblatt | Honorarberatung - Honorarfinanz AGLogo von finanzen.net | Honorarberatung - Honorarfinanz AGLogo von welt.de | Honorarberatung - Honorarfinanz AGLogo von Cash. | Honorarberatung - Honorarfinanz AGLogo von Frankfurter Allgemeine Zeitung - FAZ | Honorarberatung - Honorarfinanz AGLogo von Euro am Sonntag | Honorarberatung - Honorarfinanz AG

Für viele Menschen wird die Rente, die sie im Ruhestand aus der gesetzlichen Rentenversicherung erhalten werden, nicht reichen. Grund dafür ist die persönliche Rentenlücke – also die Differenz zwischen dem letzten Nettogehalt und der ausgezahlten Rente. Wer den Lebensstandard im Alter aber nicht anpassen möchte, der muss sich schon heute Gedanken um eine zusätzliche private Altersvorsorge machen. Immobilien, Riester- oder Rürup-Rente sind schon seit vielen Jahren zur Absicherung im Alter beliebt, Experten raten aber mittlerweile häufig dazu, mit börsennotierten Indexfonds, den sogenannten Exchange Traded Funds (ETFs) in die Altersvorsorge zu investieren.

Wie Sie von den höheren Renditen am Aktienmarkt profitieren können, welche ETFs für die Altersvorsorge sinnvoll sind und wann man mit der Geldanlage fürs Alter beginnen sollten, haben wir für Sie in diesem Ratgeber zusammengefasst.

Das Wichtigste zur Altersvorsorge mit ETFs kurz zusammengefasst:

  • Die Altersvorsorge in Deutschland basiert auf drei Säulen: der gesetzlichen, der betrieblichen sowie der privaten Vorsorge. Anleger, die ihren gewohnten Lebensstil auch im Alter wahren möchten, sollten frühzeitig Geld fürs Alter zur Seite legen.
  • Zusätzlich zu staatlich geförderten Rentenversicherungen wie Riester oder Rürup, gibt es die Möglichkeit mit ETFs für die Rente zu sparen. Die an der Börse gehandelten Indexfonds werden passiv gemanagt und verursachen dadurch weniger Kosten als aktiv gemanagte Fonds.
  • Anleger haben verschiedene Möglichkeiten, in ETFs zu investieren – z. B. mit einem ETF-Sparplan zur Altersvorsorge. Mit flexiblen Sparraten und einem breit aufgestellten Portfolio zur Risikostreuung können Sie sich beruhigt fürs Alter absichern.

Jetzt Termin zur Anlageberatung vereinbaren

Für welche Menschen eignen sich ETFs als Altersvorsorge?

Die Altersvorsorge mit ETFs ist für jeden geeignet, der neben der gesetzlichen Rente für das Alter vorsorgen möchte. Mit ETFs können Anleger flexibel sparen, ohne Verträge mit langen Laufzeiten abschließen zu müssen.

Wer ETFs zur privaten Altersvorsorge nutzt, profitiert von mehreren Vorteilen:

  • Erspartes Geld im Alter flexibel nutzen: Sie können für die private Rente z. B. eine Einmalzahlung oder monatliche Rentenauszahlung festlegen.
  • Früher aus das Ersparte zurückgreifen: Anders als bei der staatlich geförderten Riester- oder Rürup-Rente können Anleger auch zwischendurch auf das Geld zugreifen oder die Sparraten reduzieren.
  • Losgelöst vom Angestelltenverhältnis vorsorgen: Bei der Riester-Rente oder der betrieblichen Altersvorsorge müssen Sie dauerhaft in einem Betrieb angestellt sein. Wechseln Sie häufig den Betrieb oder sind Sie zwischendurch freiberuflich tätig, lohnen sich diese Formen der Altersvorsorge nicht.
  • Angespartes Kapital vererben oder übertragen: Die Rente der üblichen Vorsorgeformen auf Dritte zu übertragen, das Geld zu vererben oder zu verschenken, ist nicht oder nur mit Einschränkungen möglich – bei der flexiblen ETF-Altersvorsorge ist das hingegen anders.

Diese Punkte sind Ihnen wichtig? Dann ist die Altersvorsorge mit ETFs genau das richtige für Sie!

Voraussetzungen für die ETF-Anlage

Das Bild zeigt Davor Horvat, Gründer & Vorstand der Honorarfinanz AGWenn Sie ETFs für die Altersvorsorge nutzen möchten, müssen Sie im ersten Schritt ein Depot bei einer Bank oder einem Online-Broker eröffnen. Dieses Depot funktioniert wie eine Art Konto – mit dem Unterschied, dass Sie darüber nicht Ihren Zahlungsverkehr regeln, sondern Ihre Wertpapiere wie beispielsweise Aktien und ETFs.– Davor Horvat, Honorar-Anlageberater // Bafin ID: 10138885

Mit ETF-Sparplänen können Sie in regelmäßigen Abständen eine von Ihnen festgelegte Sparrate in Ihr ETF-Depot investieren. Wie bei allen Geldanlagen sollten Sie allerdings im Vorfeld genau überprüfen, wie viel Geld Sie für Ihre monatliche Rate aufbringen können. Achten Sie darauf, immer einen Notgroschen in Höhe von etwa drei Monatsgehältern zur Verfügung zu haben und tilgen Sie vor der Investition möglichst alle offenen Schulden.

Altersvorsorge nur mit ETFs – funktioniert das?

ETFs bieten in der Regel eine attraktive Rendite, welche die Basis der Altersvorsorge bilden kann. Die Altersvorsorge nur mit ETFs kann funktionieren, sinnvoll für die zusätzliche Absicherung sind aber auch die anderen beiden Säulen der Altersvorsorge: die gesetzliche Rentenversicherung sowie die betriebliche Altersvorsorge.

Das über einen Sparplan gesammelte Vermögen stellt in der Regel ein zusätzliches Einkommen im Alter da und dient als Ergänzung zur gesetzlichen Rente. Selbstständige oder Freiberufler können aber beispielsweise auch nur mit ETF-Sparplänen für die Altersvorsorge sparen.

Wie wählt man die besten ETFs für die Altersvorsorge aus?

Das Bild zeigt Davor Horvat, Gründer & Vorstand der Honorarfinanz AGGenerell gilt: Je mehr Aktien ein Index enthält, desto besser performt er bei der Risikostreuung. Außerdem sollten Sie einen genauen Blick auf Kosten für die ETF-Verwaltung werfen. Üblich für die jährliche Verwaltungsgebühr sind zwischen 0,2 bis 0,4 Prozent – Anbieter, die mehr verlangen, sollte man genau überprüfen. – Davor Horvat, Honorar-Anlageberater // Bafin ID: 10138885

Wer ETFs für die Altersvorsorge nutzt, sollte einen Fonds auswählen, der möglichst weltweit in viele unterschiedliche Unternehmen investiert. Durch die Verteilung des Fonds auf unterschiedliche Regionen und Branchen, verringert sich das Risiko der Anlage. Viele Anleger setzen für die ETF-Altersvorsorge auf den Index MSCI World. Er bildet die 1.500 größten Aktiengesellschaften der Welt ab. Noch breiter aufgestellt ist ein ETF auf den Index MSCI All Country World – in ihm sind Aktien von mehr als 3.000 Unternehmen enthalten.

Welche die besten ETFs für die private Altersvorsorge sind, lässt sich nicht pauschal für alle Anleger sagen. Sie können sich aber an den laufenden Kosten orientieren. Je günstiger die Gebühren, desto besser fällt die Rendite aus.

Kostenloses E-Book

Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Investor-Letter. Als Dankeschön erhalten Sie direkt danach unser kostenloses E-Book RICHTIG INVESTIEREN per E-Mail.

Ich möchte das kostenlose E-Book erhalten und bin im Gegenzug damit einverstanden, dass mir die Honorarfinanz AG regelmäßig Informationen rund um das Thema Finanzen zukommen lässt. Im Rahmen der Newsletter können Klickverhalten, Öffnungsraten, Nutzerverhalten und weitere Parameter erfasst & analysiert werden. Die Einwilligung ist jederzeit für die Zukunft widerrufbar. Details entnehmen Sie der Datenschutzerklärung.

Wann sollte man mit der privaten Altersvorsorge mit ETFs beginnen?

Wer mit ETFs für die Rente sparen will, sollte damit so früh wie möglich beginnen. Auf diese Weise kann man über möglichst viele Jahre vom Zinseszinseffekt profitieren. Ihr Vorteil: Zahlen Sie sich erwirtschaftete Erträge nicht aus, sondern investieren Sie sie erneut – dann erzielen Sie neue Renditen auf Ihre Renditen.

Diese Vorgehensweise vergrößert Ihre Investitionssumme und künftige Erträge verstärken das Wachstum. ETFs, mit denen das möglich ist, nennt man thesaurierende ETFs.

Zusätzlich spricht für einen frühen Start der Geldanlage der mittel- bis langfristige Anlagehorizont, der für die Altersvorsorge mit ETFs sinnvoll ist. Denn wie jede Geldanlage am Kapitalmarkt sind auch ETF-Investitionen mit Risiken verbunden. Im Laufe der Jahre und durch die breite Diversifizierung von ETF-Portfolios können eventuelle Schwankungen wieder ausgeglichen werden.

ETF-Sparplan für die Altersvorsorge nutzen

Mit einem ETF-Sparplan legen Sie regelmäßig Ihr Geld in Wertpapiere an und können so langfristig Vermögen aufbauen. Für alle Anleger, die flexibel bleiben, aber dennoch eine attraktive Rendite erzielen möchten, sind ETF-Sparpläne für die Altersvorsorge gut geeignet. Falls Sparraten einmal nicht bedient werden können oder Sie plötzlich mehr Geld zur Verfügung haben, können Sie die Zahlungen dementsprechend pausieren oder erhöhen.

Bei großer finanzieller Not können Sie die Wertpapiere im Sparplan sogar jederzeit verkaufen.

Fazit: Darum sind ETFs als private Altersvorsorge sinnvoll

Das Bild zeigt Davor Horvat, Gründer & Vorstand der Honorarfinanz AGETF als Altersvorsorge sind für alle Menschen geeignet, die nach flexiblen Formen der Vorsorge suchen. Gerade in Zeiten niedriger Zinsen bieten ETFs Anlegern einen einfachen und wenig kostenintensiven Zugang zu renditestarken Wertpapieren – und das ganz ohne sich täglich mit Börsenkennzahlen und globalen Finanzmärkten zu beschäftigen. Gleichzeitig sind die meisten ETFs breit aufgestellt, was das Risiko überschaubar macht. Um möglichst viel vom Zinseszinseffekt profitieren zu können, sollten Anleger frühestmöglich mit der Investition in ETF-Sparpläne starten. – Davor Horvat, Honorar-Anlageberater // Bafin ID: 10138885

Auch oder gerade für junge Menschen, die mitunter noch gar nicht wissen, welcher Arbeit sie einmal nachgehen werden, ob sie eine Familie gründen oder ein Haus bauen möchten, eignen sich ETF-Sparpläne zur Altersvorsorge – dank maximaler Flexibilität durch mögliche Teil- oder Komplettauszahlungen. Wem es schwer fällt, die besten ETFs für die Altersvorsorge zu finden, kann unsere kompetente Unterstützung in Anspruch nehmen. Sowohl unsere Honorarberater vor Ort als auch unsere Anlageberatung sind jederzeit für Sie da und beraten Sie gerne rund um die beste Vorgehensweise für Ihr ETF-Portfolio.

Persönlichen Beratungstermin vereinbaren Jetzt Kontakt aufnehmen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

9. August 2021 ETFs: Diese Risiken sollten Anleger kennen

Überschaubare Kosten, einfache Handhabung und eine chancenreiche Rendite: ETFs sind bei Anlegern nach wie vor sehr beliebt. Viele stellen sich da auch die Frage, wo der Haken liegt und welche Risiken bei der Anlage in ETFs auftreten können. Da es sich bei Indexfonds um ein Investment an der Börse handelt, sind Verluste wie bei anderen […]

  jetzt lesen
13. Dezember 2021 ETFs & Rendite: Wie erzielen die Fonds ihre Rendite?

In Zeiten von Niedrigzinsen und unsicheren Finanzmärkten wünschen sich Anleger Investitionsmöglichkeiten, die Sicherheit und eine starke Rendite miteinander kombinieren. Wer sich auf die Suche nach solchen Anlageprodukten macht, wird schnell bemerken, dass die Auswahl gering ist – denn Sicherheit und Rendite verstehen sich in der Finanzwelt üblicherweise eher gegenteilig. Es gibt aber einen Mittelweg: Exchange […]

  jetzt lesen
10. März 2022 ETFs und Inflation: Können Anleger ihr Portfolio schützen?

Nachrichten über hohe Inflationsraten beherrschten in den letzten Monaten die Berichterstattung, im Dezember 2021 kletterte die Inflationsrate in Deutschland mit +5,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat [1] sogar auf ein Rekordhoch im Vergleich zu den letzten 30 Jahren. Meldungen wie diese verunsichern Verbraucher und Sparer gleichermaßen, denn das Geld verliert in allen Bereichen an Kaufkraft. […]

  jetzt lesen



Ihr Finanzexperte

Das Bild zeigt Davor Horvat, Gründer & Vorstand der Honorarfinanz AG

Davor Horvat

Davor Horvat ist seit 1995 in der Finanzbranche tätig. Als staatlich zugelassener Honorar-Anlageberater konzentriert er sich auf ganzheitliche Finanz- und Liquiditätsplanung mit Fokus auf Exchange Traded Funds (ETFs). Davor Horvat ist Gründer und Vorstand der Honorarfinanz AG. Seine mehr als 25-jährige Erfahrung in der Finanzbranche gibt er in zahlreichen Publikationen und Interviews, aber auch in Seminaren an Anleger weiter.


alle Beiträge von Davor Horvat


Erfahrungen & Bewertungen zu Honorarfinanz AG Honorarfinanz AG Honorarberatung macht den Unterschied Anonym hat 4,93 von 5 Sternen 1416 Bewertungen auf ProvenExpert.com