Honorarfinanz Mobile Menu

Startseite » ETF-Ratgeber » MSCI World ETF – Aufbau, Risiken und Vergleich

MSCI World ETF – Aufbau, Risiken und Vergleich

Der ETF-Ratgeber von Davor Horvat

Jetzt Kontakt aufnehmen
Davor Horvat ist bekannt aus

Logo von Süddeutsche Zeitung | Honorarberatung - Honorarfinanz AGLogo von Handelsblatt | Honorarberatung - Honorarfinanz AGLogo von finanzen.net | Honorarberatung - Honorarfinanz AGLogo von welt.de | Honorarberatung - Honorarfinanz AGLogo von Cash. | Honorarberatung - Honorarfinanz AGLogo von Frankfurter Allgemeine Zeitung - FAZ | Honorarberatung - Honorarfinanz AGLogo von Euro am Sonntag | Honorarberatung - Honorarfinanz AG

Der MSCI World gehört zu den bekanntesten Aktienindizes weltweit. Der Weltaktienindex fasst die Aktien von über 1.500 Unternehmen aus Industrieländern der ganzen Welt zusammen. Anleger, die in den Index investieren möchten, können das über MSCI World ETFs tun. Ein Fonds auf den MSCI World Index stellt insbesondere für Aktienanfänger und für die Anlage kleinerer Summen ein gutes Fundament für ein diversifizierte Anlageportfolio dar.

In unserem Ratgeber erfahren Sie alles Wichtige zum MSCI World Index, wie er gebildet wird sowie welche Rendite und Risiken das Investment in einen MSCI World ETF bietet.

Das Wichtigste zum MSCI World ETF kurz zusammengefasst:

  • Beim MSCI World handelt es sich um einen Aktienindex, der in die weltweit größten Unternehmen aus 23 Industrieländern investiert. ETFs auf den MSCI World bilden die Performance dieses Index nach.
  • Die Auswahl der Aktien bzw. Unternehmen für den MSCI World Index richtet sich nach unterschiedlichen Kriterien. Dazu gehört z. B. die Größe des Unternehmens (Marktkapitalisierung).
  • Mit der Anlage in einen MSCI World ETF profitieren Anleger von den Kursgewinnen und Dividenden der im Index gelisteten Unternehmen.

Jetzt Termin zur Anlageberatung vereinbaren

Was ist der MSCI World ETF?

Der MSCI World Index bündelt die größten Unternehmen der weltweiten Industriestaaten nach Börsenwert. Anleger können mit börsengehandelten Indexfonds (ETFs) in den MSCI World Index investieren.

Der Index wird vom Finanzdienstleister Morgen Stanley Capital International, kurz MSCI, herausgegeben und beinhaltet Aktien von über 1.500 Unternehmen der wichtigsten Industriestaaten. Dazu zählen z. B. die größten US-Unternehmen wie Apple, Microsoft, Amazon und Facebook, aber auch Toyota (Japan), Barclays (Vereinigtes Königreich), SAP (Deutschland), Sanofi (Frankreich) und die Royal Bank of Canada (Kanada) sind im MSCI World gelistet. Aufgrund dieser breiten Streuung gleichen sich Marktschwankungen im MSCI World deutlich besser als aus in kleineren oder weniger diversifizierten Aktienindizes. Der MSCI World ETF bildet im Vergleich zum Deutschen Aktienindex (DAX) – und ETFs auf diesen Index – nicht nur Unternehmen aus verschiedenen Branchen, sondern auch aus verschiedenen Ländern ab.

Wichtig zu wissen: Der MSCI World bildet nicht die gesamte Weltwirtschaft ab. Schwellenländer und sogenannte Frontierländer werden in separaten Indizes abgebildet und auch Small Cap und Micro Cap Unternehmen (Cap = Kapitalisierung) sind nicht vertreten. Wer diese Bereiche abdecken möchte, kann aber in MSCI World Small Cap ETFs oder den MSCI World Index Emerging Markets investieren.

Wie wird der MSCI World Index gebildet?

Die Gewichtung der Unternehmen im MSCI World Index erfolgt anhand der Marktkapitalisierung. Ziel ist es, 85 % der Marktkapitalisierung eines Landes abzubilden. Aus diesem Grund sind fast 1.600 Unternehmen im Index gelistet. Die Marktkapitalisierung in Deutschland setzt sich z. B. aus den Unternehmen aus DAX, MDAX (Mid-Cap-DAX), SDAX (Small-Cap-DAX), TecDAX (Technologie DAX) und anderen börsengehandelten Unternehmen ohne Index zusammen.

Die größten Unternehmen – circa 70 % – bezeichnet man als Large-Cap-Unternehmen, die folgenden Unternehmen zählen zu den Mid Cap-Unternehmen. Abgesehen von der Marktkapitalisierung ist auch die Liquidität der Aktien eine Bedingung für die Aufnahme in den Index. Wird eine Aktie kaum gehandelt, ist sie nicht im MSCI World vertreten.

MSCI World Index: Welche Unternehmen sind enthalten?

UnternehmenLandBrancheIndex
AppleUSAIT4,70 %
MicrosoftUSAIT3,85 %
AmazonUSAHandel2,44 %
TeslaUSAAutomobil1,43 %
Alphabet AUSAKommunikation1,40 %
Alphabet CUSAKommunikation1,34 %
Meta Platforms AUSAKommunikation1,29 %
NvidiaUSAIT1,18 %
Unitedhealth GroupUSAGesundheit0,76 %
JPMorgen Chase & CoUSAFinanzen0,76 %

 

Welche Länder sind im MSCI World Index und ETF enthalten?

Welche Länder im MSCI World vertreten sind, ist wie erläutert von der Marktkapitalisierung des gesamten Landes abhängig. Diese berechnet sich durch die Summe aller Marktkapitalisierungen der Börsenunternehmen des Landes. Je höher die Marktkapitalisierung, desto höher die Gewichtung. Laut Ländergewichtung im MSCI World sind die USA mit 69 % das am stärksten vertretene Land gefolgt von Japan mit 6,24 % und Deutschland mit 2,44 %. Die einzelnen Gewichtungen ändern sich je nach Entwicklung der Aktienmärkte: Bei einem Anstieg der Marktkapitalisierung ändert sich auch die Ländergewichtung im MSCI World Index.

So können Anleger in den MSCI World ETF investieren

Anleger, die in den MSCI World investieren möchten, können dies ganz einfach tun, indem sie Anteile an einem MSCI World ETF kaufen. Der Indexfonds bildet die Wertentwicklung des MSCI World nach, sodass Sie über das Investment in den ETF automatisch in alle im Index enthaltenen Aktien investieren. Der MSCI World ETF enthält alle Aktien nach der Gewichtung, wie sie auch im Original-Index vertreten sind. Mit dem ETF nehmen Anleger also an den Kurs- und Wertentwicklungen aller Unternehmen teil, die in dem Index gelistet sind. Indexfonds auf den MSCI World können bei allen größeren ETF-Anbietern wie z. B. iShares / Blackrock, UBS oder Amundi gekauft werden.

Da Indexfonds kein aktives Fondsmanagement haben, ist es im Vergleich günstiger, einen MSCI World ETF zu kaufen. Außerdem wird automatisch eine Risikostreuung erreicht, da das Geld auf verschiedene Aktien und Länder aufgeteilt wird. Durch die starke Gewichtung auf die USA und den US-Doller (USD), existiert jedoch ein gewisses Klumpenrisiko beim MSCI World ETF.

MSCI World ETF vs. selbstzusammengestelltes Weltportfolio

Das Bild zeigt Davor Horvat, Gründer & Vorstand der Honorarfinanz AGEine Anlage in einen MSCI World ETF ist für die meisten Anleger ein sinnvoller Schritt für ein diversifiziertes Portfolio. Doch wer größere Summen investieren und sich dabei gerne auf die stärksten Unternehmen der Industriestaaten konzentrieren möchte, kann je nach Anlageziel mit einem manuell zusammengestellten Weltportfolio bei positiver Wertentwicklung eine bessere Rendite erzielen als mit einem ETF auf den MSCI World. – Davor Horvat, Honorar-Anlageberater // Bafin ID: 10138885

Die Grafik zeigt, dass der MSCI World ETF im Vergleich zum Weltportfolio eine geringere Rendite aufweist und zusätzlich auch ein höheres Risiko bietet. Ein maßgeschneidertes Weltportfolio kann vor allem für Anleger interessant sein, die größere Summen investieren und damit über einen längeren Anlagezeitraum eine aussichtsreiche Rendite erreichen möchten. Um mit diesem Portfolio im Vergleich zum MSCI World ETF wirklich besser abzuschneiden, lohnt es sich, an dieser Stelle einen Experten hinzuzuziehen, um bei der Auswahl der Aktien für das Portfolio eine sinnvolle und renditestarke Zusammenstellung zu finden. Unsere Honorarberater vor Ort sowie unsere Anlageberatung sind jederzeit für Sie da und beraten Sie gerne bei der Zusammenstellung eines Weltportfolios.

Jetzt persönlichen Beratungstermin vereinbaren

Welche Rendite ist beim MSCI World ETF zu erwarten?

Anleger, die in den letzten 20 Jahren MSCI World ETFs investiert haben, konnten durchschnittlich mit einer Rendite von rund 8 % rechnen. Natürlich lassen sich keine Zukunftsprognosen zu Renditen und der Ausschüttung von Dividenden treffen, aber ein Blick auf die Performance des MSCI World ETFs in der Vergangenheit lässt dennoch Rückschlüsse auf die mögliche Rendite zu. Bevor Anleger einen MSCI World ETF kaufen, lohnt sich daher ein Blick auf die Rendite der vergangenen Jahre. Insgesamt unterliegt der Index und die enthaltenen Wertpapiere immer wieder mehr oder weniger starken Schwankungen der Aktienmärkte, bietet allerdings besonders bei einem langfristigen Anlagehorizont die Aussicht auf eine solide Rendite. Im direkten Vergleich zwischen MSCI World ETF und einem selbst zusammengestellten Weltportfolio konnte letzteres sogar eine noch bessere Rendite erzielen als der MSCI World.

Kostenloses E-Book

Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Investor-Letter. Als Dankeschön erhalten Sie direkt danach unser kostenloses E-Book RICHTIG INVESTIEREN per E-Mail.

Ich möchte das kostenlose E-Book erhalten und bin im Gegenzug damit einverstanden, dass mir die Honorarfinanz AG regelmäßig Informationen rund um das Thema Finanzen zukommen lässt. Im Rahmen der Newsletter können Klickverhalten, Öffnungsraten, Nutzerverhalten und weitere Parameter erfasst & analysiert werden. Die Einwilligung ist jederzeit für die Zukunft widerrufbar. Details entnehmen Sie der Datenschutzerklärung.

Welche Risiken birgt ein MSCI World ETF?

Wie jeder Aktienindex unterliegt auch der MSCI World den Schwankungen des Aktienmarktes. Allerdings ist die Anlage in ETFs als Sondervermögen geschützt, was für Anleger eine grundsätzliche Absicherung bedeutet. Neben den allgemeinen ETF-Risiken wird beim MSCI World ETF immer wieder das Währungsrisiko thematisiert. In den Index fließen die Aktien in der jeweiligen Landeswährung ein. Da die USA die größte Ländergewichtung im MSCI World haben, ist der US-Doller (USD) die dominierende Währung. Daher besteht für Anleger in der Eurozone ein Währungsrisiko und – aufgrund der starken Gewichtung auf die USA – auch ein Klumpenrisiko.

Wichtig dabei: Wer in den MSCI World ETF investiert, hat zwar eine starke Gewichtung auf den US-Dollar, allerdings sind die einzelnen Aktien in sich schon diversifiziert. So hat z. B. Apple derzeit den größten Anteil am MSCI World. Da das Unternehmen auf internationalen Märkten agiert, sind wiederum zahlreiche Währungen vertreten, was eine indirekte Absicherung gegen das Währungsrisiko bietet. Reduzieren lassen sich diese Risken z. B. über einen langfristigen Anlagehorizont sowie eine breitere Diversifizierung des Portfolios. Außerdem sollten Anleger beim Kauf darauf achten, dass die Bedingungen der UCITS-Richtlinien eingehalten werden, um Risiken bei der Investition zu reduzieren. UCITS steht für „Undertakings for Collective Investments in Transferable Securities“. Dahinter verbirgt sich ein System von Sicherheitsstandards, die von allen entsprechend aufgelegten ETFs erfüllt werden müssen.

Warum gibt es unterschiedliche MSCI World ETFs?

Das Bild zeigt Davor Horvat, Gründer & Vorstand der Honorarfinanz AGDer MSCI World ist einer der beliebtesten Aktienindizes für Anleger, weshalb es auf diesen Index viele unterschiedliche ETFs zu kaufen gibt. Die rund 1.600 enthaltenen Unternehmen im Index geben die grundsätzliche Gewichtung der einzelnen Aktien vor, weshalb die angebotenen MSCI World ETFs sich nicht grundlegend unterscheiden. – Davor Horvat, Honorar-Anlageberater // Bafin ID: 10138885

Ob iShares bzw. Blackrock, Amundi oder Lyxor – fast jeder große ETF-Anbieter hat MSCI World ETFs im Angebot. Häufig gibt es auch mehrere Indexfonds zur Auswahl, z. B. eine ausschüttende oder thesaurierende ETF-Variante des MSCI World. Dass es Indexfonds auf den MSCI World bei mehreren Anbietern gibt, kommt Anlegern zugute, da die entsprechenden Produkte in der Regel recht kostengünstig sind. Welcher der beste MSCI World ETF ist, hängt immer von den persönlichen Zielen des jeweiligen Anlegers ab.

Worauf sollten Anleger bei der Auswahl eines MSCI World ETF achten?

Alle MSCI World ETFs spiegeln die Entwicklung der Aktien wider, die im MSCI World Index enthalten sind. Allerdings können sich die verschiedenen Indexfonds in Hinblick auf Kosten, Risiken, Ertragsverwendung und die Nachbildung des Index unterscheiden. Um zu entscheiden, welcher MSCI World ETF der beste für Sie als Anleger ist, sollten bei der ETF-Auswahl daher unterschiedliche Kriterien berücksichtigt werden.

Zu den wichtigsten Kriterien beim Vergleich verschiedener MSCI World ETFs gehören:

  • Kosten: Mit der Gesamtkostenquote, auch als Total Expense Ratio (TER) bezeichnet, ist ein Vergleich der verschiedenen MSCI World ETFs in Bezug auf die Kosten möglich. Allerdings gibt die TER nur einen Teil der Kosten von ETFs an. Wer auch Handelsgebühren und Steuern miteinbeziehen möchte, kann die Total Cost of Ownership (TCO) heranziehen.
  • Fondsvolumen: Bei der ETF-Auswahl ist es grundsätzlich sinnvoll, das Fondsvolumen zu berücksichtigen. Das gilt nicht nur, wenn Sie einen MSCI World ETF kaufen möchten. Ab einem Fondsvolumen von 100 Mio. Euro gilt ein Fonds allgemein als sicher.
  • Replikationsmethode: Anleger können grundsätzlich zwischen synthetisch und physisch replizierenden ETFs wählen. Bei synthetisch replizierenden Indexfonds funktioniert die Nachbildung über ein Tauschgeschäft, auch Swap genannt. Durch dieses Swap-Geschäft entsteht bei synthetisch replizierenden Indexfonds ein Emittenten- bzw. Kontrahentenisiko. Physisch replizierende MSCI World ETFs kaufen dagegen die im Index enthaltenen Aktien 1:1 nach und streben eine reale Nachbildung an.
  • Ausschüttung: Im direkten Vergleich können Anleger zwischen ausschüttenden und thesaurierenden MSCI World ETFs wählen. Während bei ausschüttenden Fonds Rendite und Dividenden direkt ausgezahlt werden, legen thesaurierende ETFs die Rendite bzw. Dividende direkt wieder an und investieren in neue Anteile. Ein thesaurierender MSCI World ETF kann z. B. für einen ETF-Sparplan sinnvoll sein.
  • Sicherheit: Bei der Auswahl eines MSCI World ETFs sollten Anleger darauf achten, dass der Fonds den UCITS, den Regularien zum Anlegerschutz unterliegt. Diese beinhalten z. B., dass die Wertpapiere bei einer gesonderten Depotbank angelegt werden und eine einzelne Aktie nicht mehr als 20 % des gesamten Volumens ausmachen darf. Egal ob iShares/Blackrock oder andere Anbieter, diese Informationen können Anleger dem Factsheet des Fonds entnehmen.
  • Tracking Error: Der Tracking Error misst die Abweichung des MSCI World ETFs zum zugrunde liegenden MSCI World Index. Je niedriger der Tracking Error, desto genauer bildet der ETF den MSCI World nach. Die Tracking Differenz zeigt dagegen, ob die Abweichung positiv oder negativ ist. Ist die Tracking Differenz positiv, entwickelt sich der MSCI World ETF besser als der originale Index.

So finden Anleger den passenden MSCI World ETF

Das Bild zeigt Davor Horvat, Gründer & Vorstand der Honorarfinanz AGDie Investition in MSCI World ETFs ist als langfristige Geldanlage für fast alle Anleger geeignet. Welcher MSCI World ETF der Beste ist, hängt auch von den persönlichen Zielen des Anlegers ab. Ein Vergleich in Bezug auf die wichtigsten Kriterien ist hier in jedem Fall zu empfehlen. Wer sich unsicher ist, ob der Kauf von Anteilen eines MSCI World ETFs oder ein selbst zusammengestelltes Weltportfolio die bessere Wahl für die geplante Anlage ist, kann hierzu jederzeit eine individuelle und unabhängige Honorarberatung an einem unserer Standorte in Anspruch nehmen. – Davor Horvat, Honorar-Anlageberater // Bafin ID: 10138885

Persönlichen Beratungstermin vereinbaren Jetzt Kontakt aufnehmen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

1. April 2020 Was sind ETFs und wie funktionieren sie?

Diese Frage stellen sich vermutlich viele Anleger – Was sind Exchange Traded Funds eigentlich? ETFs bieten nicht nur einige Vorteile, wie zum Beispiel den Wegfall des Fondsmanagements, sondern stellen darüber hinaus auch ein eigenes, interessantes Portfolio zur Verfügung. Wer die Anschaffung von Wertpapieren spannend findet, doch mangels Erfahrung und Verlustängsten scheut, für den stellen die […]

  jetzt lesen
13. Januar 2021 Was ist der Unterschied zwischen ETFs und Fonds?

ETFs sind schon lange kein Geheimtipp mehr. Dank der geringen Kosten und der leichten Handelbarkeit werden sie zunehmend beliebter. Aber auch Fonds sind bei Anlegern nach wie vor gefragt. Angesichts dessen stellt sich die Frage: Was genau unterscheidet ETFs von den klassischen Fonds? In unserem Ratgeberartikel vergleichen wir aktiv gemanagte Fonds mit passiven ETFs hinsichtlich […]

  jetzt lesen
1. Oktober 2021 ETF-Portfolio: Worauf kommt es bei der Aufteilung an?

Mit einem ETF-Portfolio können Anleger an verschiedenen Anlagewerten weltweit partizipieren und gleichzeitig eine gute Risikostreuung erreichen. Allerdings genügt es nicht, einfach ETFs zu kaufen und das Depot sich selbst zu überlassen. Stattdessen sollten die verschiedenen Positionen im Portfolio sollten sinnvoll gewichtet werden. Diese Aufteilung des ETF-Portfolios stellt Anleger jedoch häufig vor viele Fragen, denn hier […]

  jetzt lesen



Ihr Finanzexperte

Das Bild zeigt Davor Horvat, Gründer & Vorstand der Honorarfinanz AG

Davor Horvat

Davor Horvat ist seit 1995 in der Finanzbranche tätig. Als staatlich zugelassener Honorar-Anlageberater konzentriert er sich auf ganzheitliche Finanz- und Liquiditätsplanung mit Fokus auf Exchange Traded Funds (ETFs). Davor Horvat ist Gründer und Vorstand der Honorarfinanz AG. Seine mehr als 25-jährige Erfahrung in der Finanzbranche gibt er in zahlreichen Publikationen und Interviews, aber auch in Seminaren an Anleger weiter.


alle Beiträge von Davor Horvat


Erfahrungen & Bewertungen zu Honorarfinanz AG Honorarfinanz AG Honorarberatung macht den Unterschied Anonym hat 4,94 von 5 Sternen 1254 Bewertungen auf ProvenExpert.com