1 Million Euro anlegen: Welche Anlagemöglichkeiten sind sinnvoll?


Beratungstermin vereinbaren

Start » ETF-Ratgeber » 1 Million Euro richtig anlegen – 4 sinnvolle Anlagemöglichkeiten

Geld richtig anzulegen ist aufgrund der vielen Anlagemöglichkeiten, der Inflation und der Zinspolitik für manche Anleger nicht einfach. Vor allem bei einem Betrag von 1 Million Euro möchte man nichts falsch machen. Die richtige Strategie ist daher wichtig. Egal ob Sie das Geld unverhofft geerbt, ein Unternehmen verkauft oder das Vermögen über die Jahre aufgebaut haben. Ob Sie noch Anfänger in Sachen Geldanlage sind oder bereits Erfahrung haben: Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre individuelle Strategie entwickeln können, um 1 Million Euro anzulegen und zu investieren – ganz nach Ihren persönlichen Bedürfnissen.

Wichtige Fakten zum Anlegen von 1 Million Euro

  • Es gibt nicht die eine perfekte Anlagestrategie, mit der Sie 1 Million Euro am besten anlegen können. Jeder Mensch ist individuell, das bedeutet Ihre Risikobereitschaft, Ihre finanziellen Ziele und Ihre Lebensumstände sind immer anders als die von anderen Anlegern. Auch die Entwicklung der Geldanlagen in Bezug auf ihre Rendite kann nicht vorhergesagt werden.
  • 1 Million Euro auf einem Girokonto liegen zu lassen ist aufgrund der Inflation und den niedrigen Zinsen eher ungeeignet. Das Vermögen würde mit den Jahren stark an Kaufkraft verlieren und dadurch weniger statt mehr werden.
  • Wer 1 Million Euro sinnvoll anlegen und vermehren möchte, sollte verschiedene Anlageklassen wählen und nicht alles auf eine Karte setzen. Dadurch wird das Risiko gestreut und Anleger können von den Renditechancen verschiedener Anlageklassen partizipieren,

Jetzt persönlichen Beratungstermin vereinbaren

Worauf kommt es beim Anlegen von 1 Million Euro an?

Das richtige Anlegen von 1 Million Euro ist kein einfaches Unterfangen. Um Ihre persönliche Anlagestrategie zu entwickeln und die passenden Anlageformen zu finden, sind verschiedene Punkte wichtig:

  • Anlageziel:
    Was möchten Sie mit Ihrer Geldanlage erreichen? Geht es Ihnen hauptsächlich darum, den Wert des Vermögens zu erhalten und es sicher zu verwahren? Möchten Sie das Geld vermehren? Zudem ist wichtig zu wissen, was mit dem Kapital passieren soll. Steht bereits ein bestimmter Wunsch im Raum, z. B. eine Immobilie? Soll das Geld für die Altersvorsorge oder für die Kinder angelegt werden? Möchten Sie sich mit der Geldanlage ein passives Einkommen aufbauen, beispielsweise durch Dividenden, Zinsen oder Mieteinnahmen? Steht der Vermögensaufbau oder -erhalt im Vordergrund?
  • Risikobereitschaft:
    Wie viel Risiko sind Sie bereit einzugehen, um Ihre Anlageziele zu erreichen? Je nach Anlageform ist das Risiko unterschiedlich hoch. Aber auch innerhalb einer Anlageklasse kann es Anlagen mit unterschiedlichen Risikoprofilen geben. Generell gilt: Je höher das Risiko, desto höher die Renditechancen.
  • Anlagehorizont:
    Wie lange möchten bzw. können Sie 1 Million Euro anlegen? Je nach Anlagehorizont können sich unterschiedliche Anlageklassen und Finanzprodukte ergeben.  Beispielsweise bieten sich ETFs vor allem für den langfristigen Vermögensaufbau an, da sie in verschiedene Anlageklassen investieren, wodurch mögliche Marktschwankungen auf lange Sicht ausgeglichen werden können und dadurch eine durchschnittlich höhere Rendite erzielt werden kann.
  • Diversifikation:
    Um das Risiko zu streuen und vor allem bei hohen Beträgen wie 1 Million Euro Verluste zu vermeiden, ist eine breite Diversifikation wichtig. Damit ist das Investieren in verschiedene Titel und Anlageklassen, wie Aktien, Anleihen, Bankprodukte oder Rohstoffe, ETFs bieten automatisch ein hohes Maß an Diversifikation, da sie viele verschiedene Titel und je nach ETF auch unterschiedliche Anlageklassen enthalten.
  • Flexibilität und Liquidität:
    Wie flexibel soll das Geld zur Verfügung stehen? Sind Sie auf die Erträge aus den Geldanlagen angewiesen? Soll ein Teil des Kapitals binnen weniger Tage abrufbar sein? Auch diese Fragen haben einen entscheidenden Einfluss darauf, welche Anlagemöglichkeiten für Sie in Frage kommen, um 1 Million Euro richtig anlegen zu können.
Portrait von Davor Horvat

Wie sich die einzelnen Punkte in den Anlagemöglichkeiten widerspiegeln, können Sie in den folgenden Kapiteln der Anlageklassen nachlesen. Gerne bieten wir Ihnen jederzeit eine individuelle Anlageberatung an, um gemeinsam die für Sie beste Anlagestrategie zu finden.

Individuelle Beratung sichern

Welche Anlagemöglichkeiten bieten sich für 1 Million Euro an?

Zum Anlegen von 1 Million Euro gibt es mehrere Anlagemöglichkeiten, die sich für Anleger eignen können. Dabei ist es wichtig darauf zu achten, dass diese Geldanlagen auch den persönlichen Bedürfnissen entsprechen. Im Idealfall entscheiden sich Anleger nicht nur für eine der Anlagemöglichkeiten, sondern wählen einen Mix. So können sie das Risiko breit streuen und von den Vorteilen der verschiedenen Geldanlagen profitieren. ETFs bieten dabei den entscheidenden Vorteil, dass sie einen Mix aus verschiedenen Titeln und je nach ETF auch Anlageklassen enthalten.

Folgende Anlageklassen bieten sich unter anderem an, um 1 Million Euro zu investieren:

  • Aktien
  • Anleihen
  • Geldmarkt
  • Private Equity
  • Rohstoffe
  • Immobilien

Aktien

Aktien sind Wertpapiere, die Anleger an der Börse kaufen können. Mit dem Erwerb von Aktien erhalten Anleger Anteile an einem Unternehmen und werden zu Aktionären. Viele Unternehmen zahlen ihren Aktionären Dividenden, also eine Gewinnbeteiligung, aus. Dadurch können sich Anleger ein passives Einkommen aufbauen.

Der Wert der Aktie selbst wird vom Aktienkurs bestimmt. Dieser kann täglich schwanken, da er von vielen verschiedenen Faktoren abhängig ist. Dazu gehören der Unternehmenserfolg, allgemeine Entwicklungen am Markt, Schlagzeilen und Trends sowie vieles mehr. Dadurch bergen Investitionen in Aktien ein hohes Risiko, denn der Aktienkurs kann jederzeit fallen. Genauso bieten Aktien jedoch auch eine Chance auf hohe Renditen, wenn sich der Kurs positiv entwickelt und Sie beispielsweise in ein aufstrebendes Unternehmen bei niedrigem Aktienkurs investiert haben.

Der Handel mit Aktien erfordert jedoch Erfahrung und Geduld. Kursschwankungen sind immer möglich und verleiten aufgrund des hohen Risikos von Einzelaktien gerne zu Impulsverkäufen. Die Erfahrung der letzten Jahrzehnte zeigt jedoch: Mit der Dauer des Anlagehorizonts steigt die Wahrscheinlichkeit, Gewinne zu erzielen. Wann handelt es sich also um eine kurzfristige Schwankung und wann verliert ein Unternehmen dauerhaft an Börsenwert, wodurch ein Verkauf der Aktien sinnvoll ist? Diese Entscheidung ist keine leichte, daher lohnt es sich, statt in Einzelaktien über breitgestreute ETFs in den Aktienmarkt zu investieren. Diese enthalten Aktien von vielen verschiedenen Unternehmen, wodurch das Risiko von Verlusten deutlich reduziert wird. Anleger können so von Unternehmenserfolgen und steigenden Aktienkursen, sowie Dividendenzahlungen profitieren. Gleichzeitig können Kursverluste abgefedert und ausgeglichen werden.

Anleihen

Eine weitere Möglichkeit, um 1 Million Euro ganz oder anteilig anzulegen, sind Anleihen. Sie sind festverzinsliche Wertpapiere, die von Unternehmen oder Staaten ausgegeben werden, um Kapital aufzunehmen. Anleihen gelten als vergleichsweise sichere, risikoarme Anlageform, da sie regelmäßige Zinsen bieten und das Kapital zum, Fälligkeitsdatum zurückzahlen. Dies kann Anlegern ein hohes Maß an Kapitalerhalt und Sicherheit bieten, insbesondere bei hohen Anlagebeträgen. 1 Million Euro anteilig in Anleihen zu investieren kann eine sinnvolle Diversifikation in Ihrem Portfolio bieten. Wenn Ihr Portfolio bereits Aktien oder andere Anlageklassen enthält, können Anleihen dazu beitragen, das Risiko zu streuen und die Gesamtvolatilität zu reduzieren.

Durch das geringere Risiko ist auch die Rendite von Anleihen eher niedrig. Die erzielbaren Zinssätze sowie die Anleihenkurse orientieren sich an der Bonität des Emittenten, an der Laufzeit, sowie anderen Faktoren. Dabei ist jedoch wichtig zu beachten, dass nicht alle Anleihen grundsätzlich risikoarm sind. Anleihen von Schwellenländern bergen beispielsweise ein höheres Risiko als deutsche Staatsanleihen. Um von sicheren und renditestärkeren Anleihen zu profitieren, haben Anleger die Möglichkeit, über Anleihen-ETFs in die festverzinslichen Wertpapiere zu investieren. So können Anleger das Risiko von Verlusten durch Ausfallen einzelner Anleihen reduzieren und gleichzeitig ihr Gesamtportfolio weiter diversifizieren.

Geldmarkt

Wer 1 Million Euro vor allem sicherheitsorientiert anlegen möchte, kann dafür Bankprodukte, wie Tages- und Festgeldkonten, Geldmarkt-ETFs oder risikoarme Anleihen wählen. Bei Bankprodukten unterliegt das Kapital keinerlei Marktschwankungen, erzielt Zinsen und ist zudem über eine Einlagensicherung abgesichert. Wie hoch die Einlagensicherung ausfällt, hängt von der Bank ab, bei der Sie Ihre Million anlegen. Banken unterliegen EU-weit zunächst der gesetzlichen Einlagensicherung von 100.000 Euro je Kunde und Bank, manche Banken sichern über zusätzliche Sicherheiten höhere Beträge ab. Sicherheitsbewusste Anleger können zumindest einen Teil der Million in Tagesgeld und Festgeld anlegen.

Bei Tagesgeld steht Anlegern ihr Kapital jederzeit und in voller Höhe zur Verfügung. Die Zinsen sind variabel und orientieren sich am allgemeinen Zinsniveau. Geld, das auf einem Festgeldkonto angelegt ist, wird hingegen fest verzinst. Das bedeutet, der Zinssatz wird zu Beginn der Geldanlage festgelegt und ändert sich während der gesamten Laufzeit nicht. Auch das Geld steht bis zum Ende der Laufzeit nicht zur Verfügung. Diese geringe Flexibilität wird mit höheren Zinsen als bei Tagesgeld belohnt. Wie lange das Kapital fest auf einem Festgeldkonto angelegt ist, können Anleger selbst entscheiden. Festgeld bietet Laufzeiten von drei Monaten bis hin zu zehn Jahren.

Um höhere Beträge sicher anzulegen, eignen sich Geldmarkt-ETFs. Sie bestehen aus einem Mix von kurzfristigen Anleihen, Einlagen wie Termingeldern und anderen Geldmarktinstrumenten. Die maximale Laufzeit der enthaltenen Vermögenswerte beträgt in der Regel zwölf Monate. Dadurch sind Geldmarkt-ETFs weniger anfällig für Kursrisiken und Zinsänderungen. Zudem investieren Geldmarkt-ETFs vorwiegend in Emittenten mit hoher Bonität, wie Staaten und renommierte Unternehmen. Dadurch wird auch das Ausfallrisiko reduziert. Die breite Diversifikation, die ein Geldmarkt-ETF automatisch mitbringt, streut das Risiko und sorgt für eine stabile Anlagemöglichkeit.

 

Unser Tipp:

Wenn Sie noch nicht genau wissen, wie Sie 1 Million Euro anlegen möchten, können Sie das Geld auf einem Tagesgeldkonto „zwischenparken“. Dort erzielt das Kapital Zinsen, ist risikoarm angelegt und kann jederzeit für ein Investment wieder abgehoben werden.

Private Equity

Anleger haben auch die Möglichkeit, 1 Million Euro anteilig abseits der Börse in Unternehmen zu investieren – und zwar über Private Equity. Dabei handelt es um eine Form des Unternehmenskapitals, bei der Geld in private Unternehmen, Start-ups oder bestehende Unternehmen investiert wird. Diese Investitionen werden oft von Private-Equity-Fonds getätigt, die Kapital von verschiedenen Anlegern sammeln und in Unternehmen investieren, um sie zu unterstützen, zu verbessern und zu entwickeln. Die Mindestanlage beträgt dabei meist 200.000 Euro.

Private Equity-Investitionen sind oft langfristig ausgerichtet und können sowohl Chancen als auch Risiken bieten. Historisch betrachtet konnten langfristig höhere Renditen als mit Aktien erzielt werden. Der Vorteil von Private Equity ist, dass es sich oft unabhängig von den Bewegungen des öffentlichen Aktienmarktes entwickelt. Allerdings kann die Diversifikation mit Private Equity eine Herausforderung darstellen, vor allem für Anleger, die 1 Million Euro anlegen möchten. Es kommt immer wieder zu Überschneidungen zwischen den einzelnen Private-Equity-Fonds, wodurch eine tatsächlich breite Streuung rein mit Private Equity Investitionen in viele Fonds erfordert, was wiederum zu einem hohen Investitionsvolumen führt.

Über „Fund of Funds“ können Anleger in Anteile von Fonds investieren, statt in einzelne Wertpapiere oder andere Vermögenswerte. Dadurch ist keine direkte Investition in einen Private-Equity-Fonds notwendig. Anleger können über Fund of Funds mit einer Investition Anteile an gleich mehreren Private-Equity-Fonds erwerben. Das hat den Vorteil, dass sie eine breitere Diversifikation erzielen können, ohne die Mindestanlagesumme für jeden einzelnen Fonds aufbringen zu müssen. Auch der Zugang zu Nischenfonds, die für Einzelanleger geschlossen sind, wird dadurch möglich. Verwaltet wird das Ganze von einem professionellen Management, das langjährige Erfahrung mitbringt. Dennoch birgt das Fund-of-Funds-Konzept Risiken, wie das gängige Marktrisiko, das Blind-Pool-Risiko und zusätzliche Gebühren.

Über Honorarfinanz können Sie auch per ETF’s sehr günstig in Private Equity investieren und so exklusiven Zugang zu den renditestarken Fonds erhalten. Mit unserer langjährigen Erfahrung entwickeln wir für Sie ein Anlagekonzept, dass zu Ihnen und Ihren Bedürfnissen passt.

Portrait von Davor Horvat

Sie wünschen sich Unterstützung auf Ihrem Weg zu Ihrer persönlichen Portfolio-Strategie? - Wir helfen gerne!

Individuelle Beratung sichern

Immobilien

Eine weitere Möglichkeit, 1 Million Euro anzulegen, bieten Immobilien. Anleger können über Immobilienfonds in Immobilien investieren, jedoch bietet solch ein hoher Anlagebetrag auch die Chance auf ein direktes Investment. Eine oder mehrere Immobilien können gekauft und vermietet werden. Immobilien als Geldanlagen bieten den Vorteil, dass sie weniger anfällig für kurzfristige Marktschwankungen auch langfristig eine Wertsteigerung bieten, da die hohe Nachfrage nach Wohnraum weiterhin bestehen bleiben wird. Zudem können Anleger durch die Mieteinahmen ein passives Einkommen aufbauen. Aktuell liegt die durchschnittliche Mietrendite je nach Standort und Qualität zwischen einem bis drei pro Jahr. Allerdings haben Immobilien den Nachteil, dass sie nicht schnell liquide gemacht werden können. Ein Verkauf dauert oft länger und erzielt unter Umständen nicht den gewünschten Preis, wenn Sie in einer schlechten Marktphase verkaufen müssen, weil Sie einen Teil des Geldes benötigen. Zudem sollten Sie die Immobilie mindestens zehn Jahre lang halten, um die Spekulationssteuer zu vermeiden.

Rohstoffe

Anleger können in Rohstoffe investieren, um ihr Portfolio zu diversifizieren und sich gegen Wertschwankungen abzusichern, da Rohstoffpreise oft unabhängig von Aktien- und Anleihemärkten agieren. Rohstoffe wie Gold, Öl und seltene Erden können in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit oder geopolitischer Spannungen an Wert gewinnen. Rohstoff-ETCs bieten eine bequeme und kosteneffiziente Möglichkeit, in eine breite Palette von Rohstoffen zu investieren, ohne die Notwendigkeit, physische Güter zu lagern oder einzelne Futures-Kontrakte zu handeln. Sie ermöglichen auch eine bessere Risikostreuung, da sie in mehrere Rohstoffe gleichzeitig investieren, was das spezifische Risiko einzelner Rohstoffinvestitionen reduziert. Zudem bieten Rohstoff-ETCs eine höhere Liquidität und einfachere Handelbarkeit im Vergleich zu direkten Investitionen in physische Rohstoffe oder einzelne Rohstoffunternehmen.

Gratis E-Book
RICHTIG INVESTIEREN

Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Investor-Letter. Als Dankeschön erhalten Sie direkt im Anschluss unser kostenloses E-Book RICHTIG INVESTIEREN per E-Mail.

Ich bin damit einverstanden, dass mir die Honorarfinanz AG regelmäßig Informationen rund um das Thema Finanzen zukommen lässt. Im Rahmen der Newsletter können Klickverhalten, Öffnungsraten, Nutzerverhalten und weitere Parameter erfasst & analysiert werden. Die Einwilligung ist jederzeit für die Zukunft widerrufbar. Details entnehmen Sie der Datenschutzerklärung.

Wie lege ich 1 Million Euro am besten an?

Zum Anlegen von 1 Million Euro eignen sich besonders Fonds bzw. ETFs, da sie im Vergleich zu Einzelinvestitionen eine automatische Risikostreuung bieten und zudem als Sondervermögen die Einlage vor dem Totalverlust schützen. Denn sie enthalten gleich mehrere Wertpapiere und Vermögenswerte – je nach Fondsart. Beispielsweise enthält ein Aktienfonds ausschließlich Aktien, ein Mischfonds besteht aus mehreren Aktien und Anleihen, ein Immobilienfonds investiert in verschiedene Immobilien und ein Rohstoff in verschiedene Rohstoffe. So können Anleger mit nur einem Finanzinstrument ihr Portfolio gezielt diversifizieren und Risiko streuen.

Passive ETFs haben gegenüber aktiven Fonds den Vorteil, dass sie automatisiert ohne Fondsmanagement die Wertentwicklung eines bestehenden Index abbilden. Das hält die Kosten deutlich geringer, wodurch am Ende mehr von der Rendite übrigbleibt. Mit durchschnittlich acht Prozent Rendite pro Jahr (gemessen am MSCI World, Zeitraum: 20 Jahre), erzielen ETFs attraktive Gewinne bei einem meist geringen Risiko. Dabei gilt für Anleger: Je länger der Anlagehorizont, desto höher ist die Chance auf Gewinne.

Portrait von Davor Horvat

ETFs haben den Vorteil, dass sie durch den Wegfall eines Fondsmanagements sehr niedrige Kosten haben und gleichzeitig sehr breit gestreut sind. Anleger haben die Möglichkeit, ihre 1 Million Euro sehr effektiv und rentabel in alle Anlageklassen zu investieren. Zudem bieten ETF's die volle Sicherheit für die Einlage, da sie als Sondervermögen ausgestattet sind und das Geld vor dem Totalverlust schützen. Anleger partizipieren zusätzlich an den Dividenden- und Zinserträgen mit ihrer Anlage.

Davor Horvat
Honorar-Anlageberater // Bafin ID: 10138885

Mit einem Finanzkonzept, das Ihre Million auf verschiedene Geldanlagen/Anlageklassen aufteilt und Ihre persönlichen Bedürfnisse berücksichtigt, ist das Geld am besten angelegt. Generell empfiehlt sich ein Mix aus unterschiedlichen Anlageklassen, um das Risiko breit zu streuen und von Renditechancen zu profitieren. Die Gewichtung der einzelnen Anlagemöglichkeiten gibt Ihrem Portfolio dann die persönliche Note und berücksichtigt Ihre Ziele.

  • Sicherheitsorientierte Anleger können beispielsweise die Hälfte der Million in Geldmarkt-ETFs anlegen. Ein Betrag, der für private Ausgaben stets zur Verfügung stehen soll, kann auf einem Tagesgeldkonto angelegt werden. Um dennoch auch von den Renditechancen am Kapitalmarkt profitieren zu können, kann der Restbetrag auf verschiedene ETFs aufgeteilt werden. Anleger haben auch hier die Möglichkeit, zwischen risikoreichen, ausgeglichenen und risikoarmen ETFs zu unterscheiden. Ein kleinerer Betrag könnte in risikoreichere ETFs oder Aktien investiert werden, ein größerer Betrag in risikoarme Anlagen am Kapitalmarkt.
  • Renditeorientierte Anleger könnten ihr Portfolio genau umgekehrt aufbauen. Ein Großteil der Million kann in Aktien ETFs investiert, ein kleinerer Teil als Sicherheitsbaustein auf Festgeld- und Tagesgeldkonten angelegt oder in Geldmarkt-ETFs investiert werden. Zudem können auch risikoreiche Aktien ins Portfolio aufgenommen werden. Bei der Auswahl der ETFs und Aktien können sich renditeorientierte Anleger auf chancenreiche Investments konzentrieren und ein höheres Risiko Dennoch sollten sie ihr Portfolio mit weniger risikoreichen Investments absichern, um mögliche Kursverluste zumindest teilweise abfedern zu können.

Kostenloser Online-Depotcheck
Sie haben bereits ein Portfolio aus Aktien, Anleihen, ETFs etc. und möchten wissen, ob dieses zu Ihren Anlagezielen passt? Wir sagen es Ihnen! Registrieren Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Online-Depotcheck.

Zum Online-Depotcheck

Wie würden wir empfehlen, 1 Million Euro anzulegen?

Portrait von Davor Horvat

Unsere Empfehlung ist, den bevorzugt risikoarm angelegten Teil der Million in weltweit gestreute, kurzlaufende Anleihen-ETFs mit hoher Bonität zu investieren. Der renditestark angelegte Anteil kann weltweit in Aktien-ETFs wie z.B. den S&P 500, MSCI Europe etc. investiert werden. Für Anleger, die gerne eine Absicherung hätten, empfehlen wir, maximal 15 Prozent in einen physisch hinterlegten Gold-ETC zu investieren. Alternativ kann eine Immobilie in Form von Wohnungen oder einem Mehrfamilienhaus in Frage kommen. Wir unterstützen Sie gerne mit unserem Expertenwissen und unserer langjährigen Erfahrung und entwickeln mit Ihnen gemeinsam Ihre persönliche Anlagestrategie.

Davor Horvat
Honorar-Anlageberater // Bafin ID: 10138885

Jetzt persönlichen Beratungstermin vereinbaren

Wie Sie weitere Beträge anlegen

Weitere Beträge:

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

ETF-Portfolio: Worauf kommt es bei der Aufteilung an?

Welche Möglichkeiten zur Gewichtung des ETF-Portfolios gibt es und worauf sollten Anleger bei der Zusammensetzung achten? Hier lesen!

weiterlesen

ETFs: Welche Risiken sollten Anleger kennen?

Welche Risiken bei ETFs auftreten und wie Anleger diese minimieren können, erklären wir Ihnen in unserem ETF-Ratgeber Jetzt lesen!

weiterlesen

Wie erzielen ETFs ihre Rendite?

ETFs gelten als kosteneffiziente Geldanlage mit attraktiver Rendite. Wie setzt sich bei ETFs die durchschnittliche Rendite zusammen? Hier mehr erfahren!

weiterlesen

Davor Horvat Davor Horvat

Davor Horvat ist seit 1995 in der Finanzbranche tätig. Als staatlich zugelassener Honorar-Anlageberater konzentriert er sich auf ganzheitliche Finanz- und Liquiditätsplanung mit Fokus auf Exchange Traded Funds (ETFs). Davor Horvat ist Gründer und Vorstand der Honorarfinanz AG. Seine mehr als 25-jährige Erfahrung in der Finanzbranche gibt er in zahlreichen Publikationen und Interviews, aber auch in Seminaren an Anleger weiter.

Alle Beiträge von Davor Horvat

Erfahrungen & Bewertungen zu Honorarfinanz AG